Heilendes Thermalwasser und mitreißende Konzerte

Kurorchester-Kapellmeisterin_Anna_Hoppa_Foto_Stefan_Hanke

Das Kurbad Bad Füssing ist auch als „Kulturbad“ ganz groß

(tvo). Eigentlich suchten die Menschen in Füssing nach Öl. Das schwarze Gold fanden sie nicht. Dafür aber klares, heilkräftiges Wasser. Und das machte den kleinen Weiler von einst zum gefragten Kurort – und Bad Füssing zum übernachtungsstärksten Heil- und Thermalbad in Europa. Mit 2,45 Millionen Übernachtungen im Jahr, mehr als 300 000 Übernachtungsgästen und 1,3 Millionen Tagesbesuchern ist Bad Füssing Deutschlands beliebtestes Heilbad und für Europas größte Thermenlandschaft weit über das Bayerische Golf- und Thermenland hinaus bekannt. Überrascht sind Gäste allerdings oft, dass das Kurbad auch gefragtes „Kulturbad“ ist – mit 2200 Veranstaltungen im Jahr, Konzerten, Kleinkunst-Auftritten, Kunstausstellungen, Kinovorführungen oder Kabarettabenden. Höhepunkt ist das Kulturfestival, das in den vergangenen Jahren mehr als 100 000 Besucher anlockte. Vom 18. September bis zum 17. Oktober stehen in den kommenden Wochen wieder große Künstler auf den Bühnen Bad Füssings.

Das Wasser fürs körperliche Wohlbefinden sprudelt aus 1000 Metern Tiefe
Über Millionen Jahre setzte sich das Wasser in und um Bad Füssing unter Sand, Schiefer, Mergelgestein, Kalkstein, Granit und Gneisse ab. Heute belebt das Heilwasser, das mit 56 Grad aus der Erde kommt, die Gäste. 100 000 Liter sprudeln in der Stunde aus über einem Kilometer Tiefe in die Thermen. Damit ist das Wasser quasi alle drei Tage frisch aufgefüllt. Die Besucher entspannen auf 12000 Quadratmetern Wasserfläche, verteilt auf 100 Becken in drei Thermen sowie Hotels, Kliniken und Sanatorien mit eigenen Thermalbädern. Sie lassen sich in dem stark schwefelhaltigen Wasser treiben, tauchen ab vom Alltagsstress und tun nebenbei ihren Gelenken, ihrem Rücken und dem ganzen Körper etwas Gutes. Wer im Thermalwasser badet, kann abschalten, Stress abbauen, aber auch Schmerzen lindern. Denn das Bad Füssinger Wasser hilft bei Gelenkschmerzen, Rheuma, Rückenproblemen, Stoffwechselkrankheiten, Durchblutungsstörungen oder orthopädischen Beschwerden. Davon sind nicht nur Mediziner und Fachleute in deutschen Kliniken überzeugt. Nicht ohne Grund kommen so viele Gäste, die im Heilwasser neue Kraft tanken wollen, aber auch Menschen, die seit Jahren mit Beschwerden kämpfen, nach Bad Füssing: Hier gibt´s Wellness für die einen, Gesundheitskompetenz für die anderen – und Wohltuendes für alle miteinander. Beim Schwimmen im Strömungskanal, beim Schwitzen im Saunahof mit Europas erster Kartoffelsauna, unter dem Champagnersprudel oder bei Unterwassermusik. Und bei der Sauerstofftherapie im Thermalwasser, bei der Behandlung durch die mehr als 150 Ärzte und Physiotherapeuten, in der computergesteuerten Rückenstraße oder im Deutschen Zentrum für Osteoporose.

Kultur-Höhepunkt: Beim Kulturfestival stehen im Herbst die Großen auf der Bühne
Schon zum 16. Mal wird in Bad Füssing das Kulturfestival gefeiert, ein Höhepunkt im Kulturbad. Vom 18. September bis 17. Oktober versprechen die Organisatoren Kultur auf Großstadtniveau. Vor 15 Jahren gab es die erste Auflage des Bad Füssinger Kulturfestivals, mittlerweile ist die Veranstaltungsreihe nicht mehr wegzudenken aus dem Bayerischen Festspielkalender. Das Kulturfestival steht für einen Kulturmix, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Für außergewöhnliche Konzerte, unterhaltsames Musiktheater und tiefsinniges Kabarett. Und für bekannte Stars auf der Bühne. Bis Mitte Oktober können Kulturfans die Märchenoper „Der Nussknacker“, Swing Jazz, den Kinofilm „Mamma mia“ und Kabarettist Bruno Jonas erleben, die britische Pop-Rock-Band „Smokie“, die Oper „Entführung auf dem Serail“ Musical-Klassiker oder ein Konzert der Münchner Symphoniker hören. Viele weitere Programmpunkte gibt´s obendrauf – und Karten und nähere Infos zum Kulturgenuss beim Kur-&GästeService Bad Füssing oder im Internet unter www.bad-füssing.de.

Kunst und Kultur als „Kur“ für die Seele gehören in Bad Füssing dazu
Ganz groß ist Bad Füssing generell, wenn es um die Kultur geht. 2200 Kulturveranstaltungen stehen und standen heuer auf dem Programm. Weit mehr als die Hälfte davon sind laut Kurdirektor Rudolf Weinberger für Besucher mit Kur- und Gästekarte kostenlos. Die Touristiker im Kurort setzen auf viel Kulturgenuss, hohes Niveau und günstige Preise. „Wohlfühlen in Dur und Moll“ heißt das Motto beim Aqua Piano, einer Konzertreihe, bei der Musiker aufspielen, deren Namen Kenner aufhorchen lassen. Kulturliebhaber genießen die Kraft des Wassers, aber auch das Können der Pianisten, die im Kleinen Kursaal auf dem Konzertflügel klassische Klavierkompositionen, aber auch moderne Stücke zum Besten geben. In den kommenden Wochen können sich die Liebhaber guter Klaviermusik auf einen „Chopin-Abend“ oder „Musikalischen Wege von Bach zu Rachmaninoff“ mit Pianisten wie Hardy Rittner oder Svetlana Kouznetsova freuen, auf die Schüler der Klavierklassen von Zsuzsanna Lugosi und Bettina Kroczek, die das Märchen „Schwanensee“ erzählen, oder auf die Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. „Bad Füssings klingende Botschafter“ werden die hauptberuflichen Musiker des Kurorchesters auch genannt. Zwei bis drei Mal am Tag greifen sie zu ihren Instrumenten und bringen die Bad Füssinger und ihre Gäste mit ihren Konzerten zum Träumen. Mozart-Operetten oder Musicals – die Musiker des Orchesters haben alles drauf und verstehen es, die Zuhörer mit ihrer Musik und ihrem Repertoire zu begeistern. Ins Staunen geraten Besucher auch, wenn sie durch die Ausstellungen in und um Bad Füssing schlendern. In einer Dauerausstellung im Leonhardi-Museum Aigen am Inn erfährt man beispielsweise mehr über die Leonhardiverehrung, ums „Leben mit dem Inn“ als einen der längsten Alpenflüsse geht es in einer Ausstellung, die bis 8. November zu sehen ist. Die Werke der österreichischen Künstlerin Irmgard Plöckinger können Kunstliebhaber bis Ende September in der Spielbank Bad Füssing bewundern. Claudia Pannermayr zeigt im evangelischen Pfarr- und Kurseelsorgezentrum vom 20. September bis Ende Oktober Ikonenmalerei. Im Bernsteinmuseum gehen die Besucher momentan in einer Sonderausstellung den Schätzen der Meere auf den Grund. „Bruder Baum, Naturzaun, Feuer & Stahl“ lautet der Titel einer Werkschau am Burghof Riedenburg, die bis Ende Oktober läuft.

Beispiel für Pauschalangebot: Bad Füssing zum Wohlfühlen
Genießen und entspannen heißt es beim Pauschalangebot „Bad Füssing zum Wohlfühlen“. Im Angebot enthalten sind beispielsweise vier Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück inklusiv Kurbeitrag in einem Hotel garni, zwei Thermalbewegungsbäder in der Therme nach Wahl, eine Aromaölmassage in der Therme oder im hauseigenen Wellnessbereich, eine Olivenöl-Körperlotion und ein Besuch im biovital® BewegungsParcours (alternativ Frühgymnastik). Auf Wunsch sind viele zusätzliche Wellnessangebote buchbar. Preis: ab 208 Euro pro Person.
www.bad-füssing.de

Informationen erhält man beim Tourismusverband Ostbayern, Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg unter +49-(0)-941-58539-0 und unter www.bayerisches-thermenland.de. Erste Eindrücke von der Region gibt es unter www.meinurlaub.tv.

Kurorchester-Kapellmeisterin_Anna_Hoppa_Foto_Stefan_Hanke
Kurorchester-Kapellmeisterin_Anna_Hoppa_Foto_Stefan_Hanke

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

neunzehn − 17 =